Mercedes-Benz

Durchgestartet.

23. September 2019

Airport Nürnberg umweltfreundlich unterwegs.

Nachhaltigkeit ist eines der Top-Themen für den Albrecht Dürer Airport Nürnberg – bei der Energieversorgung ebenso wie bei der Mobilität. Deshalb ist seit Kurzem ein Mercedes-Benz mit Hybridantrieb am und für den Flughafen im Einsatz. Alles über den emissionsarmen Überflieger.

Der Albrecht Dürer Airport Nürnberg ist auf Erfolgskurs: Erst kürzlich wählten ihn Geschäftsreisende zum zwölften Mal in Folge zum besten Flughafen in Deutschland. Aber nicht nur bei ihnen kommt der Airport an. 2018 war das erfolgreichste Jahr in der 64-jährigen Geschichte: Mit 4,46 Millionen Passagieren stellte der Airport einen neuen Rekord auf. 25 Airlines fliegen Urlauber und Geschäftsreisende nonstop zu mehr als 60 Zielen, darunter die europäischen Drehkreuz-Flughäfen Amsterdam, Paris, Warschau, Düsseldorf, München und Frankfurt am Main. „Mit nur einmal Umsteigen kommt man so ab Nürnberg in die Welt. Zu nahezu jedem Ort der Erde reisen zu können und diese grenzenlose Freiheit zu genießen, das macht die Faszination Fliegen aus“, sagt Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer des Flughafen Nürnberg.

Ob Geschäftsreise, Urlaub oder Städtetrip – vom Airport Nürnberg kommt man zu den unterschiedlichsten Zielen.

Ökostrom und E-Fahrzeuge.

Um gut gerüstet in die Zukunft zu starten, ist Nachhaltigkeit eines der Themen, die im Fokus stehen. So wird der Airport seit letztem Jahr mit 100 Prozent Ökostrom versorgt. Die Weichen für eine nachhaltige Energieversorgung hatte der Airport bereits in den Jahren zuvor gestellt: Hangar-Dachflächen wurden mit Solarmodulen bestückt und die großen Parkhäuser und weite Bereiche des Terminals auf LED-Beleuchtung umgestellt. Zudem bezieht der Flughafen Wärme aus dem Hackschnitzel-Heizkraftwerk eines benachbarten Landwirtschaftsbetriebs. „Nach und nach wird jetzt außerdem der Fuhrpark auf emissionsarme Antriebe umgestellt. So haben wir beispielsweise unsere Schlepperflotte für den Gepäck- und Frachttransport durch Modelle mit reinem E-Antrieb ersetzt. Die neue Flotte besteht zunächst aus sechs Schleppern mit je 28 Tonnen Zugleistung“, so Dr. Hupe.

Zahlreiche Airlines fliegen regelmäßig ab Nürnberg. In den Ferienzeiten werden die Kapazitäten deutlich aufgestockt.

Dynamisch, sauber und sicher.

Neben den Transportern sind auch immer mehr Pkw emissionsarm unterwegs. Für Begeisterung bei den Mitarbeitern sorgt seit wenigen Wochen der
Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC. Kein Wunder, schließlich überzeugt er mit einem sehr niedrigen Kraftstoffverbrauch und lokal emissionsfreiem Fahren. Und nicht zu vergessen: „Es macht einfach Spaß, das Auto zu fahren. Der GLC liegt hervorragend auf der Straße, ist agil, komfortabel und leise. Zudem fühlt man sich rundum sicher“, so Jürgen Kohstall, Leiter Marketing und Corporate Communications, und ergänzt: „Für uns war aber in erster Linie der Nachhaltigkeitsgedanke bezogen auf den Plug-in-Hybrid-Antrieb ein Kriterium, weshalb wir uns für den GLC 350 e in der aktuellen Kooperation mit der Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg entschieden haben.“

Geschäftsführer Dr. Michael Hupe mit dem Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC am Airport.

Eine wesentliche Rolle spielte darüber hinaus das Raumangebot. Schließlich wird der GLC hauptsächlich als Promotionfahrzeug für Marketing- und PR-Anlässe eingesetzt. „Für Events und Roadshows benötigen wir einfach ein Auto, mit dem man leicht große Mengen an Werbematerialien und Equipment transportieren kann. Und natürlich war und ist uns die Außenwirkung wichtig – selbst ohne Follow-me-Design ist der Wagen ein echter Hingucker.“ Neben dem besonderen Look verfügt der GLC zudem über einen Follow-me-Balken auf dem Dach und kann damit sogar Sondereinsätze auf dem Rollfeld absolvieren.

Da verwundert es kaum, dass der GLC einer der Stars beim diesjährigen Flughafenfest war, das rund 25.000 Besucher anlockte – und damit so viele wie nie zuvor. Bei strahlendem Sonnenschein fanden Flughafenführungen und Rundflüge über Nürnberg statt. Zu sehen gab es Flugzeuge, Spezialfahrzeuge und Hubschrauber, zudem demonstrierte die Flughafenpolizei bei einer Polizeihunde-Vorführung die Arbeit der Beamten mit ihren vierbeinigen Partnern. An 19 Foodtrucks und im Biergarten konnten die Gäste verschiedene Leckereien verkosten. Mit dabei war auch Mercedes-Benz Nürnberg. Zahlreiche Besucher informierten sich auf dem Stand der Niederlassung über das A-Klasse Sondermodell EDITION 19, die A-, B-, C-, V- und
X-Klasse, den neuen CLA und den Mercedes-Benz Citan. Viele von ihnen nutzten zudem die Gelegenheit, sich direkt vor Ort ihr Wunschfahrzeug auszuwählen und eine Probefahrt zu starten.

GLC 350 e.

Höchste Energieeffizienz mit
herausragender Performance.

Das Flughafenfest in Bildern.

Albrecht Dürer Airport Nürnberg.

Gesellschafter: Der Freistaat Bayern und die Stadt Nürnberg sind zu gleichen Teilen Gesellschafter der Flughafen Nürnberg GmbH, die den Airport betreibt.
Mitarbeiter: Rund 1.000 Mitarbeiter sind bei der Flughafen Nürnberg GmbH und ihren Tochtergesellschaften angestellt. Insgesamt sorgen am Flughafen rund 4.000 Beschäftigte in circa 140 Betrieben und Organisationen dafür, dass alles reibungslos abläuft.
Kooperation: Die Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg ist Kooperationspartner des Airports. Regelmäßig werden in Abflughalle 2 und im Außenbereich aktuelle Fahrzeugmodelle ausgestellt.
Website: www.airport-nuernberg.de

Airport Nürnberg
Flughafenstraße 100
90411 Nürnberg

Fotos: © Airport Nürnberg, © Airport Nürnberg / Ralf Lang, © Mercedes-Benz Nürnberg